Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Reitkurse und Reitstunden in der Familien-Reitschule

 

 

§ 1 Geltungsbereich

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die zwischen der Familien-Reitschule  und dem Reitschüler abgeschlossenen Verträge über die Erteilung von Reitunterricht und Theoriekursen.

 

§ 2 Vertragsdauer

 

Der Vertrag über Reitunterricht kann immer zum Ende des nächsten Monats gekündigt werden.

 

§ 3 Monatsbeitrag

 

Entgelte sind jeweils zu Beginn der ersten Reitstunde im Monat fällig, oder können zum 1. des Monats überwiesen werden. Die Reitstunden sind nicht auf andere Reiter übertragbar.

 

§ 4 Ferienzeiten

Die Familien-Reitschule behält sich vor sechs Wochen im Jahr zu schließen, wobei der Monatsbeitrag weiter läuft. Diese Zeit ist als Erholungsphase für Pferde und  Ponys gedacht, sowie als Weiterbildungszeitraum des Teams. 2014 findet in den letzten vier Sommerferienwochen kein Reitunterricht statt. Bestandskunden erhalten aber eine Vergünstigung bei einer Teilnahme an unserem Sommer-Ferienprogramm.

§ 5 Durchführung des Reitunterrichts

 

Reitschüler können für diesen Monatsbeitrag an einem festgelegten Tag und Zeitraum  für 1 ½ Stunden die Familien-Reitschule besuchen und an der Reitstunde teilnehmen. Jeden 1. Samstag im Monat findet eine 1 ½ stündige Theoriestunde statt, zu der die Reitschüler herzlich eingeladen sind. Bei einer Nichtinanspruchnahme einer Reitstunde durch den Reitschüler besteht kein Anspruch auf Ersatz. Im Krankheitsfall - bei vorheriger Absage- kann die Reitstunde nachgeholt werden.Die Familien-Reitschule  ist berechtigt bei Verhinderung der Reitlehrerin wahlweise einen Ersatztermin anzubieten, eine Vertretung zu benennen oder die anteilige Kursgebühr zu erstatten.Beim Reiten ist das Tragen von Reitkappe/Fahrradhelm  und festen halbhohen Schuhen grundsätzlich Pflicht.

§ 6 Einstufung der Reiter

 

Die Reitlehrerin entscheidet unter Berücksichtigung des reiterlichen Aspekts über die sportliche Einstufung der Reitschüler und über die Art der von diesen zu belegenden Kursen.

 

§ 7 Haftung

 

Der Reitunterricht findet ausschließlich auf Schulpferden der Familien-Reitschule , Leihpferden  oder auf eigenen Pferden des Reitschülers statt. Die Familien-Reitschule haftet im Rahmen ihrer Betriebshaftpflichtversicherung und Reitlehrerhaftpflicht nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Eine darüber hinausgehende Haftung ist ausgeschlossen. Reiten in der Bewegungshalle ist auf eigene Gefahr. Es liegt ein Ordner im Stall aus, in dem unsere Versicherungen aufgeführt sind. Bei weiteren Fragen stehen den Reitschülern die Reitlehrer gerne zur Verfügung.Für persönliches Eigentum der Reitschüler übernimmt die Familien-Reitschule keine Haftung.

Sie bestätigen weiterhin, dass sich der Reitschüler alleine auf der Anlage (Donnerstr. 64, 42555 Velbert) bewegen darf und er nicht immer unter ständiger Aufsicht stehen muss.

§8 Veröffentlichung von Fotomaterial

Hiermit geben Sie der Familien-Reitschule  Ihr Einverständnis, dass Fotos von den Reitschülern auf Werbemitteln oder auf unserer Internetseite verwendet werden dürfen. Dies geschieht ohne Namensnennung und nur für eigene Zwecke.

§ 9 Rücktritt von KIndergeburtstagen, Reitabzeichen oder Lehrgängen

Wenn Sie von Kindergeburtstagen, Reitabzeichen oder Lehrgängen nach Anmeldung zurück treten,  werden Stornogebühren fällig:

50% bis 1 Woche vor Beginn, danach 80%. Bitte überweisen Sie uns den Betrag auf unser Konto.

Anmeldungen vom Ferienprogramm kann unter besonderen Umständen wie Krankheit auf die nächsten anstehenden Ferien verschoben werden. Der Ferienbeitrag wird jedoch sofort fällig.

 

§ 10 Änderung dieser AGB, Salvatorische Klausel

 

Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.